6:2 gegen SprengSchach

Dritte erreicht noch 3.5:3.5

Bodan 1 - SG 1   4.5:3.5  Schachbund
SG 2 - SprengSchach 1  6:2  Details
SG 3 - Luzern 3  3.5:3.5  Details
SG 4 - SC Wil 1   0.5:5.5  Details

NLA-Absteiger St. Gallen 1 leistete beim favorisierten Bodan Kreuzlingen starken Widerstand und unterlag ohne Spitzenspieler Milan Novkovic nur ganz knapp mit 3.5:4.5. Die Aussichten auf eine Rückkehr in die höchste Spielklasse sind nach dem 1:3-Punktestart in dieser Saison nur noch mässig.
St. Gallen 2 errang am zweiten SMM-Spieltag einen überraschend deutlichen Sieg gegen SprengSchach 1. 6:2 hiess es am Ende und kein St.Galler hatte verloren. Michael Nyffenegger gelang mit Schwarz ein Remis gegen FM Sandro Schmid (Elo 2300).
Die dritte Mannschaft manövrierte sich gegen Luzern 3 wg. Regelunkenntnissen selbst in eine schwierige Stellung. Da die Gäste darlegten, dass Elias Giesinger wg. Elo über 2150 wahrscheinlich nicht spielberechtigt wäre in einer dritten SMM-Mannschaft (sie hätten einen solchen Fall in der vergangenen Saison gehabt), nahm Mannschaftsleiter Frank Wittenbrock den 18jährigen vorsorglich aus dem Team - verbunden mit einem 0:1-Rückstand, den die St. Galler gegen eine gar nicht so starke Formation der Gäste an diesem Tag nicht mehr zu egalisieren vermochten. Mit 3.5:4.5 ging der Match verloren. Da sich die Darlegungen der Luzerner betr. Spielberechtigung im Nachhinein als nicht richtig erwiesen (den entsprechenden Fall gab es auch nicht), startete Frank am Sonntag einen Appell an die Fairness der Luzerner mit dem Ziel, das nicht gespielte erste Brett mit 0:0 statt 0:1 zu werten. Die Luzerner stimmten diesem Vorschlag erfreulicherweise zu: So kam es noch zum 3.5:3.5-Unentschieden.
Die vierte Mannschaft trat ohne ihre Stammspieler (drei waren nicht verfügbar und drei halfen in den oberen Teams aus) gegen SC Wil an und musste sich erwartungsgemäss klar geschlagen geben. Den halben Ehrenpunkt errang Thomas Gebhardt.
Frank Wittenbrock

  • Yasins Exploit in Marokko

    Open in El Ksiba: Bericht beim SSB  Ergebnisse

  • Peter Bischoff mit 3/3

    Vierte Runde am 29. April ausgelost

  • Noah CH-Meister im Rapid

    Noah gewann den U16-Meistertitel im Rapid

  • Schachbär steppt im Netz

    Website zur Schachschule St.Gallen online

  • Julias und Milans Website

    Schach verstehen und besser spielen novkovic.at

4:4 für Erstligateams

Auch NLB-Team 4:4 bei SG Zürich 2

NLB: SG Zürich 2 - SG 1   4:4  Details
1.Liga: Glarus 1 - SG 2  4:4  Details
1.Liga: Lenzburg 1 - SG 3   4:4  Bericht
2.Liga: Buchs 1- SG 4   3.5:2.5  Bericht

Beide St. Galler 1.Liga-Teams starteten mit auswärts erzielten 4:4-Unentschieden in die neue SMM-Saison. Sowohl für die Zweite als auch für die Dritte kein schlechtes Ergebnis, zumal die Gastgeber die stärkeren Forma­tionen an die Bretter brachten. Die Zweite hätte beide Punkte aus Glarus im Gepäck, wenn Uros Nisavic ein Remisangebot ange­nommen hätte. Sein eigentlich besseres Turmendspiel verlor er dann und die Mannschaft damit einen von zwei Punkten. Aufsteiger Glarus bot mit einem Elo-Schnitt von 2090 ein starkes Team auf und dürfte eher nicht zu den Abstiegskandidaten zählen. Das beste Einzelergebnis in Glarus erziete U16-Junior Yasin Chennaoui mit Schwarz am Spitzenbrett: Remis gegen Ufuk Tuncer (Elo 2344)!
Die Dritte war in Lenzburg dem Sieg etwas näher als die Gastgeber, das 4:4 geht aber in Ordnung. Den einzigen Brettsieg für St. Gallen erzielte Hansueli Baumgartner mit Weiss im Königsgambit. Alle vier St. Galler Schwarz-Spieler schafften trotz teils grosser Elo-Differenzen ein Unentschieden: Wolfgang Eisenbeiss kompensierte mehr als 200 Elopunkte, Thomas Schoch am Spitzen­brett 155 Zähler.
Aufsteiger St. Gallen 4 unterlag in der 2.Liga zum Start knapp in Buchs. Eine Woche nach dem SGM-Finale, das Buchs gegen St.Gal­len 3 klar verloren hatte, revanchierten sich die Buchser in der SMM mit 3.5:2.5 gegen die Vierte. Dani Zink und Jan Frei gewannen für St. Gallen, Ludwig Sapulowitsch schaffte ein Remis.
Nur zu siebt angetreten erreichte St. Gallen 1 in der Nationalliga B bei der Reserve der SG Zürich ein 4:4. Noah Fecker und Thomas Akerman punkteten voll.
Die zweite SMM-Runde steht am Wochen­ende 13./14. April auf dem Programm. Die Zweite, Dritte und Vierte haben dann Heim­recht. Frank Wittenbrock

Peter besiegt Hansueli

Peter mit 3/3 vor fünf Verfolgern (2/3)

Nach drei Runden führt Peter Bischoff in der Klubmeisterschaft mit voller Ausbeute vor einem Quintett mit fünf Punkten. In Runde 3 gewann Peter gegen Hansueli Baumgartner und trifft in Runde 4 mit Schwarz auf Frank Wittenbrock. Neben Frank und Hansueli zählen Aaron Potterat, Wolfgang Eisenbeiss und Felix Baumgartner zum Verfolgerquintett. Runde 4 wird am 29. April ausgetragen. Ergebnisse


Was noch im Klub passiert(e)...

SGM-Saisonabschluss: SG1  SG2  SG3  SG4
Resultate CH-Rapid-Meisterschaft U16  U20