Guter Start für Noah

CH-Sextett kämpft um World-Cup-Platz

Einen guten Start verzeichnete FM Noah Fecker (17) beim Wettstreit in Magglingen um den Schweizer Platz im FIDE-World-Cup. Die sechs Bewerber spielten am 19./20.4. ein vollrundiges Rapidturnier untereinander, bei dem Noah als Sechster der Rangliste zwei Punkte aus den fünf Partien verbuchte. Noah gewann gegen IM Fabian Bänziger und IM Oliver Kurmann, unterlag hingegen den Grossmeistern Noel Studer und Sebastian Bogner sowie IM Gabriel Gähwiler.
Von Mittwoch bis Sonntag stehen die Partien mit langer Bedenkzeit auf dem Programm (Beginn 14 Uhr, Sonntag 10 Uhr). Noah trifft zum Auftakt mit Weiss auf GM Studer, der nach den Rapidrunden nur einen Punkt mehr als Noah auf dem Konto hat.
Noahs weiteres Programm: Donnerstag, 21.4 mit Schwarz gegen IM Bänziger, Freitag, 22.4 mit Weiss gegen GM Bogner (nach Rapid mit 5/5 vorn), Samstag, 23.4 mit Weiss gegen IM Gähwiler und am Sonntag, 24.4. mit Schwarz gegen IM Kurmann. Die Langzeitpartien werden doppelt so stark gewichtet wie die Rapidpartien (2 Punkte für ein Sieg, 1 Punkt für ein Remis).
Weitere Informationen zum Turnier auf der Website des Schweizer Schachbundes. Die Partien werden bei Chess24.com live übertragen, auch die Rapidpartien können dort nachgespielt werden. Der Schachklub St. Gallen wünscht Noah viel Erfolg! Frank Wittenbrock

  • CH-World-Cup-Quali

    Noah unter den 6 Kandidaten - Live-Partien

  • Kurse wieder vor Ort

    Schachschule wieder mit Präsenzunterricht

  • Trauer um René

    Jahrzehnte Turnier- und Teamleiter

  • SZ zum Schachboom

    Netflix-Miniserie und ihre Folgen Südd. Zeitung

St.Georgen gewinnt!

Erfolg im SG/TG-Online-Teamkampf

245 SpielerInnen traten in 75 Teams in dem von Hans Karrer, Präsident von Sprengschach Wil, organisierten Dörfer- und Schulen-Team-Wettkampf am 12. März auf lichess.org an. Für St.Gallen waren hierfür die fünf Teams St.Georgen/Riethüsli, Rotmonten/Rosenberg, Innenstadt und die Schachschule St.Gallen für unsere Juniorinnen sowie das Sammelbecken Schach St.Gallen am Start! Gespielt wurde Blitz 5+3, gewertet wurden am Schluss die Summe der besten drei Spieler des Teams.
"Schach St.Gallen“ holte dank Ben und Neuzugang Martin mit 33 Punkten Rang 32 und hätte mit einem dritten Teammitglied noch weit höher abgeschlossen. Auch im Team unserer SchachschülerInnen wurde fleissig gepunktet, Lorenz und Silas zeigten sich mit 22 und 16 Punkten (Rang 28) in super Form und hätten somit ebenfalls mit einem dritten Resultat in den vordersten Rängen mitgemischt!
Ich selber spielte für St. Georgen und konnte mit Marc Potterat und Jan Frei zwei äusserst starke Teamkollegen gewinnen! Ich hatte mit einem Sieg im Turm & Springerendspiel gegen den 2111 Elo gewerteten Manuel Sprenger einen vielversprechenden Start. Jan Frei musste zu Beginn - nicht zuletzt aufgrund eines Verziehers mit der Maus - zwar zwei Niederlage einstecken, gewann aber danach sofort an Fahrtwind und siegte gleich in den folgenden sieben Partien! Jan erzielte somit die siebt höchste Punktzahl im Turnier! Marc dominierte ebenfalls und gab in dem ganzen Turnier nur eine Partie ab! Ich selber konnte meine Form und Konzentration halten und hing nur gegen Erich Seiler aus Oberuzwil richtig in den Seilen, konnte mich aber trotz Präsenz sämtlicher Schwerfiguren meines Gegners in der Nähe meines Königs mit spekulativem Gegenspiel und erfolgreichem Mattangriff retten! Am Schluss gab ich keine Partie ab, beendete das Turnier als Topscorer und wir erklommen mit satten 95 Turnierpunkten das Siegerpodest.
Der nächste Online Event ist die kommende Runde im Swiss Team Battle am Abend des Dienstags 23.3., in dem St. Gallen wieder in drei Teams (unter 1300 Elo, 1300-2000 Elo sowie 2000+ Elo) antreten wird! Interessenten sind herzlich willkommen! Dimitri Kindle

Training mit Noah Fecker

Online-Training am Montagabend

Am Montag, 17. Mai gab der FIDE-Meister sein Debüt als Trainer für die Mitglieder des Schachklub St.Gallen per Zoom und feilte an den taktischen und strategischen Fertigkeiten der Mitglieder im Umgang mit ungleichfarbigen Läufern in Kombination mit Schwerfiguren! Nach einigen in ihrer Schwierigkeit ansteigenden taktischen Aufwärmübungen zum Thema zeigte Noah einen spannenden Mix aus eigenen sowie legendärer Grossmeisterpartien wie etwa Karpov-Kasparov aus dem Jahre 1985. Das Feedback war von Spielern jeglicher Stärke hervorragend, wir freuen uns auf weitere spannende Einheiten in der Zukunft! Zum Nachspielen könnt ihr hier das PGN oder den PDF-Export herunterladen. Dimitri Kindle