Erste gegen Bodan 1

6. Runde SGM am 24. Februar

SG 1 - Bodan 1     SSB
SG 2 - SprengSchach2    Stand
Rheintal 1 - SG 3     Stand
SG 4  spielfrei   Stand


Was noch im Klub passiert(e)...

Elias gewinnt 1.Rapid-Runde Tabelle
Noah siegt im Neujahrsblitz Tabelle
Qualiturnier und Open ein Riesenerfolg

  • Initiative-Vortrag am 19.2.

    Training mit IM Milan Novkovic in der denkBar

  • Elias (16) Stadtmeister

    Mit 6 Punkten ganz knapp vor Jürg Jenal (links,
    auch 6 P.) und Halit Rexhepi (rechts, 5) Details

  • denkBar statt Cantinas

    Ab 27.11. Klublokal bis Mitte März

  • SG-Doppelsieg im Open

    240 Teilnehmer bei St. Galler Qualiturnieren
    Viel Lob für Organisation und Atmosphäre

Initiative im Schach

Vortrag mit IM Milan Novkovic am 19.2.

Die St. Galler Schachfreunde dürfen sich auf einen Höhepunkt im Klubprogramm freuen: Am Montag, 19. Februar referiert der Spitzen­spieler IM Milan Novkovic zum Thema "Initiative im Schach".
Laut Duden ist die Initiative „erster Schritt bei einem bestimmten Handeln“, erfordert „Entschlusskraft und Unternehmungsgeist“ und beweist „Fähigkeit, aus eigenem Antrieb zu handeln“. Milan fügt dem noch hinzu, dass die Momente, in denen man die Initiative ergreifen kann, einmalig sind.
Das Thema hat Milan auch mit Blick auf die schwere Saison der ersten Mannschaft in der höchsten Schweizer Liga gewählt. "Da wir in der kommenden SMM-Saison oft als Aussenseiter agieren werden, wird es umso wichtiger für uns sein, solche Momente rechtzeitig zu erkennen - die Initiative zu ergreifen und das Tempo zu diktieren", Als Vorlage für den Vortrag dient Milan das Buch von Ivan Sokolov „Sacrifice and Initiative in Chess“, einige Beispiele aus seiner eigenen Praxis ergänzen den Vortrag. Beginn ist um 19:30 Uhr, auch Gäste sind in der denkBar, Gallusstrasse 11, herzlich willkommen.

"Oldie"-Duo am besten

Erstes Hand&Brain-Turnier im Klub

Im ersten Hand&Brain-Turnier des Schach­klubs St.Gallen trumpfte die Erfahrung auf: Mit 7/8 ohne Verlust­partie gewann das "Doppel" Daniel Zink und Hansueli Baumgartner das Turnier. Dicht gefolgt vom jüngsten Duo Benito Rusconi und Dimitri Kindle, das in der vorletzten Runde das Nachsehen hatte und die Chance auf den Turniersieg vergab.
Das Turnier, bei dem einer des Doppels die Figurenart bestimmt, mit der gezogen wird und der Zweite die richtige Figur wählen und den besten Zug finden muss, bereitete den Teilnehmern Freude, es herrschte eine ausgelassene Atmosphäre. Eine Wieder­auflage ist daher wahrscheinlich. Benito Rusconi
Der Endstand im achtrundigen Turnier:
1. Zink/Baumgartner 7/8
2. Rusconi/Kindle 6.5/8
3. Heinlin/Schmieder 4/8
4. Bruhin/Giesinger 3.5/8
5. Rexhepi/Gebhardt 3/8