Yasin gegen Frank

Stadtmeisterschaft: 6. Runde ausgelost

Der Stadtmeister 2016 wird maximal 6 Punkte aus den 7 Runden erreichen. Das steht schon nach fünf Runden fest, denn sämtliche Bewerber haben bereits wenigstens einen vollen Punkt abgegeben. Nach fünf Runden führen der 13-jährige Yasin Chennaoui und Turnierleiter Frank Wittenbrock mit jeweils 4 Punkten. Beide gewannen in Runde 5 mit Weiss gegen einen der zuvor mit 3.5-Punkten Führenden. Yasin gelang mit der Englischen Eröffnung samt Doppelfianchetto ein Sieg gegen Peter Bischoff, Stadtmeister von 2013 und Klubmeister 2014 und 2015. Alle Achtung! Frank fuhr mit dem Colle-System einen vollen Punkt ein, brauchte mit einer nach 21 Zügen eroberten Qualität aber 94 Züge, bis er sein Materialplus so gerade zum Gewinn führen konnte. Michael war nach 23 Zügen im 30-Sekunden-Modus, bei Frank war es nach 40 Zügen so weit.
In der Verfolgergruppe gelang Marc Potterat mit Weiss ein Sieg gegen Roman Schmuki. Noah Fecker blieb mit einem Leningrad-Aufbau als Schwarzer gegen den zuvor zweimal überraschenden Raphael Perrin siegreich. Auf drei Punkte kommt wie Noah auch Jan Frei, der gegen Jeremy Duc seinen zweiten Sieg in Serie landete. In einer Nachholpartie setzte sich Jürg Jenal (jetzt 3.5 Punkte) gegen Dani Zink durch.
Die 6. Runde ist ausgelost. Die Spitzen­paarungen am 12. Dezember: Yasin gegen Frank, Jürg gegen Marc, Peter gegen Michael und Jan gegen Noah.
Frank Wittenbrock  Alle Paarungen, Tabelle

Nur die Dritte gewinnt

SGM: Drei Niederlagen am 3.Spieltag

Bodan 1- St. Gallen 1  5:3  Ergebnisse
Toggenburg 1 - St. Gallen 2  3.5:1.5  Bericht
SprengSchach 1 - St. Gallen 3  1:4  Bericht
Bodan 4 - St. Gallen 4  3.5:0.5  Ergebnisse


Was noch im Klub passiert(e)...

Schachkurs: Leichtfigur - Bauer Nachspielen
Ein Held für tausend Hefte ZEIT über Carlsen SJMM: Erste schlägt Zweite Brettergebnisse
SJMM: Dritte unterliegt Aadorf Brettergebnisse
Online-Training per Skype mit IM Stojanovski
SMM: Dritte steigt in 1.Liga auf Bericht

Noah bester Chlausblitzer

16 Aktive bei Auf- und Abstiegsblitz

Das Geschwätz-Blitzturnier mit Auf- und Abstieg lockte 16 Aktive ins Cantinas und damit ebenso viele wie die Blitzklubmeister­schaft! Der experimentelle Modus - je höher das Brett desto mehr Punkte pro Sieg - kam gut an und sorgte für einen spannenden Turnierverlauf. Zumal die stärksten Spieler unten beginnen und sich nach oben kämpfen mussten, um an die lukrativen Bretter zu gelangen.
Noah Fecker, der ganz unten begann, spielte sich mit einer Siegesserie ans Spitzenbrett und war dort nicht mehr zu verdrängen! Zehn Siege in zehn Runden für den U12-Junior ergaben 57 Punkte, die für Rang eins genügten. Allerdings nur knapp, weil auch der 13jährige Yasin Chennaoui erfolgreich agierte und einige Bretter höher starten durfte als Noah. Mit 53 Punkte wurde Yasin Zweiter vor dem Setzlisten­ersten Christian Salerno (34), der zum Start gar pausieren musste und in der letzten Runde endlich am Spitzenbrett angekommen war, wo Noah aber seine makellose Bilanz verteidigte. Christian verhinderte knapp einen Dreifach-Triumph der Junioren, denn auch Benito Rusconi mischte lange oben mit und belegte mit 33 Punkten Rang 4 vor Hansueli Baumgartner (28) und Michael Nyffenegger (26).
Der Modus kam gut an und dürfte für Plausch-Blitzturniere eine Wiederholung erfahren. Vielleicht wird es dann auch geschwätziger, bei der Premiere ging es noch relativ ruhig zu...
Frank Wittenbrock