6. Runde SGM am 22.2.

Auswärtsspiele gegen starke Gegner

Winterthur 1 - SG 1   Stand
Gonzen 3 - SG 2   Stand
Thal u. Umg. 1 - SG 3   Stand
Triesen 3 - SG 4    Stand



Was noch im Klub passiert(e)...

Benito erneut Klubmeister im Blitzschach
Benito Rusconi gewinnt auch 2.Rapid-Runde
Ehrenmitglied Erwin Luginbühl verstorben

  • K.o-Pokal ab 25. Februar

    Mit Schwarz und Weiss zugleich Ausschreibung

  • Frank ist Stadtmeister

    Mit viel Schwein zum Titel! - Endstand

  • A.Karpow - Perrin ½:½!

    Beim Simultan in Chur - Partie des Monats

Super Ausbeute!

SGM: Drei Heimsiege und ein 2:2

SG 1 - Zürich Sihlfeld 1  5:3  Bericht
SG 2 - Herrliberg 1  4.5:1.5   Details
SG 3 - Toggenburg 1  4:1   Details
SG 4 - Gonzen 5   2:2   Details

Erfolgreiche 5. Runde in der Schweizer Gruppenmeisterschaft (SGM) für die vier St. Galler Teams: Mit drei Heimsiegen und einem Unentschieden wahrten alle Teams ihre Chancen. Die Erste bleibt in der 2.Bundesliga in der Verfolgerrolle und könnte mit einem starken Endspurt noch den Aufstiegsplatz erreichen, wenn SprengSchach in Gonzen und gegen Nimzowitsch noch zwei Punkte abgibt. Dafür braucht die Erste in drei Wochen allerdings einen Sieg bei der Winterthurer Reserve.
Die Zweite traf in der 1.Liga auf ein stark ersatzgeschwächtes Herrliberger Team, verzeichnete aber auch gegen die starken Herrliberger an den oberen drei Brettern eine tolle Ausbeute von 2.5/3 bei durchschnittlich 63 Elopunkte weniger als die Kontrahenten. Der Klassenerhalt ist damit absolut sicher. Bei Gonzen 3 in drei Wochen kann das Team überprüfen, ob sogar Platz zwei drin liegt.
Die Dritte gewann in der 2.Liga gegen Toggerburg schnell und deutlich mit 4:1, während Spitzenreiter St. Gallen 4 in der 3.Liga gegen Gonzen 5 diesmal mit einem 2:2 vorlieb nehmen musste.
Am 22.2.20 ist die sechste und vorletzte SGM-Runde mit Auswärtsspielen für die St.Galler Teams terminiert. Frank Wittenbrock

Noah Achter in Zürich

Weihnachtsopen: 2400er-Performance

Noah Fecker (15) landete im Zürcher Weihnachtsopen als Startnummer 23 auf Rang 8 und erreichte erneut eine Performance über 2400 Elo! Herzliche Gratulation zu diesem Coup mit 5/7 Punkten.
Nach seinem perfekten Start mit 2/2 deutete Noah in der 3.Runde mit seinem Schwarz-Remis gegen Grossmeister Dejan Pikula an, dass mit ihm in den Top Ten zu rechnen sein könnte. Gegen den finnischen IM Maiki-Uuro (47) liess Noah ein weiteres Remis folgen, bevor er sich gegen GM Dennis Wagner geschlagen geben musste. Mit zwei Weiss-Siegen gegen Robin Angst (Olten) und gegen den 22jährigen Inder Srinath (Elo 2397) in der Schlussrunde schaffte Noah den Sprung unter die ersten zehn und gewann mehr als 30 Elopunkte! Er war zudem bester Schweizer im Turnier.
Ein starkes Turnier zeigte auch Thomas Akermann, der sich wie Noah um 15 Startplätze besser klassierte und auf Rang 19 landete mit 4.5/7 bei einer Performance von 2292 Elo. Diesen Sprung erarbeitete sich Thomas in der Schlussrunde mit einem Schwarz-Sieg über IM Markus Löffler!
Die übrigen St.Galler Starter in Zürich vermochten hingegen nicht so recht zu überzeugen und performten teils sogar sehr deutlich unter ihrer ausgewiesenen Spielstärke. Frank Wittenbrock