SMM: Vier Niederlagen

Herbe Enttäuschung für die Dritte

Baden 1 - SG 1   6:2  Details
Réti Zürich 1 - SG 2   5.5:2.5  Details
Letzi Zürich 1 - SG 3   5.5:2.5  Bericht
Schaffhausen 1 - SG 4   4:2  Details

Ohne Mannschaftspunkt starteten die vier St. Galler Teams in die SMM-Saison. Die erste unterlag am Sonntag in Baden unerwartet deutlich mit 2:6. In der 1.Liga verlor die Zweite bei der starken Reserve von Réti Zürich mit 2½:5½. Ebenso deutlich hatte die Dritte bei Mitaufsteiger Letzi Zürich das Nachsehen, wobei diese Niederlage schwerer wiegt, da St. Gallen nominiell klar favorisiert war, aber fast nichts gelang.
In der dritten Liga gastierte Dani Zinks Team zum Auftakt bei Schaffhausens erster Mannschaft und schlug sich mit 2:4 achtbar.
Frank Wittenbrock


  • 2.Schnellschach-Runde

    Letzter Montag im März im Cantinas → Stand

  • Variantenreicher Vortrag

    IM Milan Novkovic fesselte 20 Zuhörer

  • Rapidturnier am 30. April

    7 Rd. mit 25 Min. Bedenkzeit im Cantinas

  • Potterat Klubmeister

    Souverän mit 5/5  Meistergruppe   Gruppe A

  • CH-Rapidmeisterschaft

    Elias Dritter, Noah Vierter, Yasin Fünfter Mehr

Juniorenteam souverän

St.Gallen 1 führt in Nationalliga Ost

Die erste St. Galler Juniorenmann­schaft nutzte den Heimvorteil und gewann jeweils mit 3½:½ gegen Gonzen 1 und Riehen 1. Das Team führt in der Nationalliga Ost nun mit zwei Punkten Vor­sprung. St. Gallen 2 unterlag stark ersatz­ge­schwächt leider zweimal. → Bericht


Was noch im Klub passiert(e)...

Benito gewinnt 1.Turnier im Rapid-Grand-Prix Elias als Nr.31 mit 4/5 Zehnter in Burgdorf
Marc Potterat mit 5/5 erneut Klubmeister
Stefan Käfer/Albert Beimler Sieger in Gruppe A

Liga mit 5:0 gehalten

Dritte makellos - Erste bleibt Dritter

SG 1 - Zürich Sihlfeld 1  4:4  Bericht
SG 2 - Gonzen 4   5:0  Bericht
SG 3 - Schaffhausen 2   3:2  Details
SG 4 - Schaffhausen 5   1.5:2.5  Bericht

Der Schachklub St. Gallen kann auf eine gute Bilanz in der SGM-Saison 2016/17 verweisen: Die Erste erreicht in der 2.Bundesliga Zone B den guten dritten Platz, die Zweite schafft nach einer zähen Saison den Ligaerhalt am letzten Spieltag, die Dritte brillierte mit sieben Siegen und hat als Meister gute Chancen auf den Aufstieg und die Vierte belegt in ihrer Premierensaison einen guten Platz im Mittelfeld. Erfreulich: Alle Bretter waren in allen vier Mannschaften immer besetzt, auch dank einiger Last-Minute-Einsätze beispielsweise von Hans Altherr, Bernhard Müller, Dani Zink und René Zellweger. Die St. Galler spielten 150 Partien mit einer Erfolgsquote von 58.33% (87.5 Punkte). Die Heimbilanz fällt mit 40.5/66 oder 61.36% noch besser aus.
Zu den Heimspielen am letzten Spieltag: Die Spannung im direkten Abstiegsduell zwischen St. Gallen 2 und Gonzen 4 knisterte nicht lange: Mit einem 5:0 sorgte Michael Bruhins Team für klare Verhältnisse und klassierte sich mit fünf Punkten noch auf Rang 5.
Die Erste ging gegen Aufsteiger Zürich Sihlfeld an den unteren Brettern mit 3:0 in Führung, letztlich reichte es für Roman Schmukis Team aber nur zu einem 4:4, das aber genügte, um den guten dritten Platz verteidigen.
Jan Freis dritte Mannschaft besiegte auch den vorherigen Tabellenzweiten Schaff­hausen 2 und baute den Vorsprung in der Meisterschaft auf fünf Punkte aus. Im Match um den Aufstieg in die 1.Regionalliga trifft St. Gallen 3 am 29. April im Cantinas auf Rheintal 1 u.a. mit Robert Sandholzer.
Die erstmals formierte vierte St. Galler Mannschaft unterlag zum Abschluss knapp gegen Schaffhausen 5. Der vierte Platz ist aber ein gutes Ergebnis für Raphael Perrins Mannschaft, in der es primär um Spielpraxis für Junior(inn)en und Einsteiger geht. Gegen Schaffhausen gab René Zellweger ein Comeback nach zwölf Jahren Pause in Mannschaftskämpfen - mit vollem Punkt an Brett 1!
Frank Wittenbrock