Erster SG-Online-Blitz

19 Teilnehmer! - Noah vor Elias

Neunzehn Spielerinnen und Spieler unseres Klubs traten der SKSG Arena auf Lichess bei am Montag Abend. Gespielt wurde fünf Minuten ohne Zuschlag mit Bonuspunkten ab drei Siegen in Serie. Schnell wurden verschiedene Strategien sichtbar: Benito hatte etwa, als ich meine Eröffnungspartie mit Elias nach 10 Minuten remisierte, bereits drei Spiele hinter sich und platzierte sich an der Spitze der Tabelle. Allerdings zeigte sich bezüglich der Punkte je länger je mehr die Spielstärke unseres FMs Noah Fecker: Auch wenn er des Öfteren von verschiedenen Mitgliedern unter Druck gesetzt wurde, gab er keine Partie ab und baute seinen Vorsprung dank der Gewinnserie auf die Verfolger kontinuierlich aus.
Das Podest erklommen auf dem ersten Platz Noah Fecker, gefolgt von Elias Giesinger und dem geheimnisvollen „Benkie“ (mutmasslich Uros). Ich platzierte mich nach zwei bitteren Niederlagen in den letzten zwei Spielen mit Platz fünf. Heiter gings zu und her im von Elias eingerich­teten Zoom Meeting, welches die Arena begleitete. Das ganze Format ist gut angekommen, ebenso die Idee, in Bälde als Team auf dieser Plattform auch gegen andere Klubs anzutreten.
Dimitri Kindle

Drei Wechsel im Vorstand

Dimitri Kindle neuer Präsident

Einstimmig wählte die Mitglieder­ver­sammlung des Schachklubs St. Gallen am 1. Oktober drei neue Vorstands­mitglieder: Das Amt des Präsidenten übernimmt Dimitri Kindle (31) von Peter Klings, der fünf Jahre die Geschicke des Klubs leitete und zuvor viele Jahre als Vizepräsident amtierte. Zum Juniorenleiter/Leiter der Schachschule wurde Thomas Schoch (43) gewählt. Zudem rückt Elias Giesinger (19) in den Vorstand, der seinen Schwerpunkt in der Öffent­lichkeits­arbeit für den Klub sieht.
Neben Peter Klings trat auch Michael Nyffen­egger nach mehr als 20 Jahren als Juniorenleiter nicht erneut an. Beide haben den Klub über viele Jahre wesentlich mitgetragen und wurden mit Präsenten aus dem Vorstand verabschiedet: Peter Klings freute sich über einen Gutschein für einen Gleitschirm-Tandem­flug der Flugschule Pizol und Michael Nyffenegger wurde mit einem üppigen Präsentkorb mit Spezialitäten der italienischen Küche bedacht. Aus dem Vorstand schied auch Turnierleiter Benito Rusconi nach zwei Jahre im Amt aus. Alle drei Ex-Vorständler erhielten zudem einen Gutschein für einen Ausflug auf den Hohen Kasten. Das Amt des Turnierleiters wird vorerst nicht besetzt. Sobald Klubturniere wieder ausgetragen werden können - und das Interesse daran gross genug ist - werden die Veranstaltungen voraus­sichtlich auf mehrere Köpfe verteilt.
Der Vollständigkeit halber: Im Vorstand verbleiben Kassier Christian Salerno, Webmaster Frank Wittenbrock und Juniorenleiter Daniel Zink.
Die 13köpfige Versammlung verabschiedete zudem drei Änderungen in der Turnier­ordnung betreffend Feinwertungen bei Gleichstand in Turnieren, Reglement bei Partieabsagen und Bedenkzeit bei Blitzturnieren im Klub.
Die Bärentöterpreise für Siege gegen spielstärkere Gegner gingen an Yasin Chennaoui für seinen Erfolg gegen GM Haik Martirosyan (Elo 2619), siehe auch Partie des Monats, sowie in der Kategorie unter Elo 1900 an Aaron Potterat für seinen Erfolg gegen FM Slobodan Adzic.
Der Vorstand wird sich innerhalb der nächsten drei Wochen zur ersten Sitzung in neuer Formation treffen. Die nächste turnusgemässe Mitgliederversammlung ist am Montag, 29. März 2021 geplant.
Frank Wittenbrock

Holzhacker in Runde 3!

St.Galler schalten auch Nimkinger aus

Die St. Galler Mannschaft «Holzhacker Ostschweiz» gewann auch in der zweiten Runde des Team-Cups. Der von Zürich angereiste und etwas schwächer besetzte Gegner hiess Nimkinger 1. Der Score des Matches wurde durch unseren Captain Thomas Schoch eröffnet. Er geriet mit Schwarz in eine ihm gut bekannte Stellung, die sein Gegner nicht gut genug behandelte – 1:0!
Auch die zweite Partie endete aus St. Galler Sicht zufriedenstellend: Nachdem ihm nach der Eröffnung die Partie aus den Händen geglitten war und er über längere Zeit klar auf Verlust stand, konnte sich Elias Giesinger in der Zeitnotphase gegen Nimkingers Christoph Drechsler mit einem Gegenangriff befreien. Die wenig später folgende Damenfesselung war der erfreuliche Schlusspunkt einer ereignisreichen Partie – 2:0.
Marcel Schneider hatte gegen Jean-Marc Bosch immer kleine, zeitweise auch klare Vorteile. Schlussendlich konnte der Nimkinger das Läuferendspiel aber halten – Remis. Jan Fecker erreichte nach der Eröffnung leichte Vorteile. Leider wendete sich die Partie in der Zeitnotphase zu seinen Ungunsten und er musste sich als einziger St. Galler geschlagen geben.
Mit dem daraus resultierenden 2.5-1.5 Sieg sind die Holzhacker weiterhin auf Kurs und können der dritten Runde mit viel Zuver­sicht entgegenschauen. Elias Giesinger

Holzhacker Ostschweiz - Nimkinger 2.5:1.5
E. Giesinger (2147) - C. Drechsler (2186) 1:0
J. Fecker (1942) - M. Germann (1944) 0:1
Th. Schoch (1962) - G. Stoffregen (1675) 1:0
M. Schneider (1817) - J. Bosch (1873) remis

Matchbericht von der 1.Runde:
Der St. Galler Mannschaft "Holzhacker Ostschweiz" gelang im Teamcup zum Auftakt ein Coup! Noah Fecker, Thomas Schoch, Marcel Schneider und Jan Fecker schalteten in Zürich das Team der Schachgesellschaft aus. Am Ende hiess es 2:2 und dank Thomas Schochs Sieg an Brett 2 gegen Christian Issler hatten die St. Galler die bessere Feinwertung.
Herzliche Gratulation an das St. Galler Quartett. Weiter geht es im Wettbewerb am 4.Oktober mit einem Heimspiel gegen Nimkinger 1 (Zürich). Frank Wittenbrock
Bericht beim Schachbund

SG Zürich - Holzhacker Ostschweiz 2:2
D. Fischer (2315) - N. Fecker (2330) remis
C. Issler (2024) - T. Schoch (1962) 0:1
B. Haufler (2045) - M. Schneider (1817) 1:0
S. Walser (2011) - J. Fecker (1942) remis