Erste gewinnt in Bern

SW Bern 1 - St. Gallen 1  3.5:4.5 → SSB

Für die erste St. Galler Mannschaft steht am Samstag, 23. April, die dritte SMM-Runde in der NLB auf dem Programm. Die weiteste Reise geht zu Schwarz-Weiss Bern 1, das von der Aufstellung aber die zweite Mannschaft der Berner ist. Mit der namentlich Zweiten spielt SW Bern in der NLB West um den Aufstieg. Das Duell in Bern ist für Aufsteiger St. Gallen eine wichtige Begegnung im Kampf um den Klassenerhalt. Mit einer starken Aufstellung wäre St. Gallen leicht favorisiert.

  • Rapidturnier am 30. April

    7 Rd. mit 25 Min. Bedenkzeit im Cantinas

  • Variantenreicher Vortrag

    IM Milan Novkovic fesselte 20 Zuhörer

  • CH-Rapidmeisterschaft

    Elias Dritter, Noah Vierter, Yasin Fünfter Mehr

SGM-Aufstiegsspiel

St.Gallen 3 - Rheintal am 29.4.

Im zweiten Anlauf möchte der SK St. Gallen seine zweitbeste Mannschaft in die 1. Regio­nalliga der SGM bringen. Gegner im Aufstiegs­spiel ist am 29. April das Team von Rheintal. Der Meister der Parallelgruppe kann neben Robert Sandholzer (der in der SGM für Rheintal spielt) einen zweiten Akteur mit Elo über 2100 aufbieten und wird das St.Galler Juniorenteam sehr fordern. Spielbeginn: 14 Uhr im Cantinas.


Was noch im Klub passiert(e)...

Teamcup: St.Gallen in Gonzen am 21. Mai
Bitte jetzt fürs Rapidturnier anmelden

Jürg Jenal dominierte

Mit 4.5/5 Sieger in 2. Rapid-Runde

Das zweite Turnier im sechsteiligen Rapid-Grand-Prix gewann Jürg Jenal mit 4.5/5 Punkten und einem ganzen Zähler Vorsprung. Jürgs Sieg war vollauf verdient, denn er traf im Turnier als Ranglistenzweiter auf die Setzlistennachbarn eins, drei, vier und fünf. In der Schlussrunde kam es zum Duell gegen Marc Potterat, der in Runde 1 gegen Yasin Chennaoui verloren hatte. Mit einem schönen Angriffssieg unterstrich Jürg seine starke Tagesform, verteidigte die Führung und fuhr die erste Platzziffer "20" für die Gesamt­wertung ein. Das einzige Remis gab Jürg in der dritten Runde gegen Michael Nyffenegger ab, der durch zwei Niederlagen in den Runden 4 und 5 noch auf Rang 9 zurückfiel.
Auf den ersten vier Rängen landeten im zweiten Turnier allesamt Spieler, die in der ersten Rapidrunde nicht mitgespielt hatten: Hinter Jürg folgte ein Trio mit 3.5 Punkten bestehend aus den Junioren Noah Fecker und Yasin Chennaoui sowie Senior Hansueli Baumgartner. Rang 5 ging an Rapid-Klubmeister Frank Wittenbrock, der einen Platz auf dem Treppchen durch eine Niederlage in Runde 5 gegen Noah Fecker verpasste.
Der dritte Rapid-Durchgang findet am 29. Mai statt – ob noch einmal im Cantinas, ist derzeit offen.
Tabelle, Gesamtwertung  Frank Wittenbrock