Gelungener Auftakt

SJMM: St. Gallen siegt 4:0 in Cham

In der ersten Runde der SJMM- Saison musste das St.Galler Juniorenteam den langen Weg nach Cham auf sich nehmen. Das Ziel war klar; möglichst hoch zu gewinnen. Dies wurde mit 4:0 auch erreicht, jedoch vermisste man in einigen Partie die Souveränität.
So spielte Benito etwas ungenau, und Elias hatte zwischenzeitlich einen Bauern weniger. Auch Jan verkomplizierte seine Partie etwas zu sehr, und in Aarons Partie hätte sein Gegner womöglich Remis halten können. Jedoch liefen die Uhren unserer Gegner gegen Ende zunehmend gegen Null.
Alles in allem kann man zufrieden sein. Benito Rusconi

Cyrill Leuthold (1863) - Giesinger Elias (2103) 0-1
Jan Villiger (1625) - Rusconi Benito (1920) 0-1
Fabian Frey (1689) - Fecker Jan (1848) 0-1
Tim Distel (1550) - Potterat Aaron (1672) 0-1

  • Herzlich willkommen

    beim Juniorentraining des SK St. Gallen

  • Donnerstags ab 17.30 Uhr

    im Schulhaus Spelterini (ausser in den Ferien)

  • Training in Gruppen

    je nach Kenntnissen und Spielstärke

  • Simultanpartien

    Ein Trainer gegen viele zugleich

  • Die Trainer

    Michael Nyffenegger (li.) und Daniel Zink

Zweiter nach 2:2 und 2:2

SG-Junioren Schweizer Vizemeister

Im Final um die Schweizer Junioren-Mann­schafts­meisterschaft in Ittigen bei Bern schrammten Elias Giesinger, Noah Fecker, Benito Rusconi und Yasin Chennaoui nur ganz, ganz knapp am Meistertitel vorbei. Gegen Gonzen erreichten sie in den Stundenpartien ein 2:2, so dass ein Schnellschach-Match mit vertauschten Farben die Entscheidung bringen musste. Auch der Stichkampf endete 2:2, aufgrund der Brettwertung mit stärkerer Gewichtung der Punkte an höheren Brettern hatte dann leider Gonzen das beste Ende für sich. Ausschlaggebend war hierbei die Feinwertung im Match mit einer Stunde Bedenkzeit plus 30 Sekunden pro Zug.
Im Halbfinal gegen das Team Berner Zebras, das auch zwei Junioren mit Elo um die 2000 in seinen Reihen aufbot, setzte sich St. Gallen mit 2.5:1.5 durch, während Gonzen den Meister der Westgruppe Payerne ausschaltete. So kam es zum Ostschweizer Final. Jugendleiter Michael Nyffenegger begleitete das Team und war voll des Lobes über die grossartige Vorstellung der St. Galler. Herzliche Gratulation an das St. Galler Quartett! Frank Wittenbrock
Bericht beim Schachbund

GM souverän besiegt

Yasins grosser Erfolg am Tegernsee

U14-Junior Yasin Chennaoui feierte bei der Offenen Internationalen Bayerischen Meisterschaft am Tegernsee einen Riesenerfolg: In der dritten Runde besiegte er mit Schwarz den deutschen Grossmeister Michael Hoffmann (Elo 2461) und machte dabei über 500 Elopunkte Differenz mehr als wett. Hoffmann war selbst schon als Junior ein sehr starker Spieler. Die Partie ist auf Chessbase.de mit Kommentaren auch von Yasin veröffentlicht und zum Nachspielen sehr zu empfehlen. Erstaunlich, dass Yasin offenbar tiefer in die Stellung zu schauen vermochte als der Grossmeister!
Über den grossen Triumph freute sich Yasins Mutter Alexandra ebenso wie sein Trainer IM Nikolas Lubbe, der dem Schachpublikum u.a. auch bekannt ist durch die Kommentierung der WM-Partien vom Match Carlsen gegen Karjakin mit seiner Gattin WGM Melanie Lubbe geb. Ohme. Auf Chessbase findet sich ein Foto von Yasin mit seinem Trainer und dem Autor des Berichtes IM Marco Baldauf.
Yasins Erfolg würdigt auch Markus Angst auf der Website des Schweizer Schachbundes. Zwei Tage zuvor war Yasins Schweizer U14-Rivalen Daniel Fischer ebenfalls am Tegernsee ein Sieg über einen GM geglückt.
Herzliche Gratulation an Yasin zu diesem tollen Erfolg und weiterhin ein schönes Turnier! Frank Wittenbrock