Tolles Turnier mit 159 Teilnehmern

Junioren-Qualifikationsturniere und St. Galler Open kamen sehr gut an

St. Galler Bär mit Schachbrettfell Eine so grosse Schach-Veranstaltung hat St. Gallen schon lange nicht mehr erlebt, wenn überhaupt: Wolfgang Eisenbeiss (81) kann sich nicht erinnern, dass der Schachklub St. Gallen schon einmal so etwas grosses auf die Beine gestellt hat. 159 Schachspieler, davon mehr als 130 Nachwuchs-Akteure, tummelten sich am ersten November-Wochenende in der Alten Turnhalle Kreuzbleiche und frönten dem Königlichen Spiel. Die Alte Turnhalle erwies sich als sehr gute Wahl: Die ernsten Partien und das lockere "Après-Echècs" in der Café-, Analyse- und Spielhalle liessen sich optimal trennen.

Qualiturnier U10

Dunkle Schachfigur Springer als Relief Im U10-Turnier bewiesen die Mäd­chen, dass die Jungen keineswegs "von Natur aus" besser Schach spielen (müssen): Die 9jährige Gohar Tamra­zyan siegte ungeschlagen mit 6.5/7 Punkten. Mehr zur U10

Qualiturnier U12

Dunkle Schachfigur Läufer als Relief Auch in der U12 stand ein Mädchen ganz oben auf dem Treppchen: Die knapp 10jährige Angie Pecorini von der Genfer Schachschule holte mit der Startnummer 15 alle fünf möglichen Punkte. Mehr zur U12

Qualiturnier U14

Dunkle Schachfigur Turm als Relief In der U14 sahen die Kiebitze viele Partien auf hohem Niveau. Nach vier Runden lagen vier Akteure mit je 3,5 Punkten vorn. Mit Schwarz-Siegen eroberten Yisam Duong und Fabian Bänziger die ersten beiden Plätze. Mehr zur U14

St. Galler Open

Helle Schachfigur Bauer als Relief Das Open bot viel Spannung: Die Elo-Favoriten Marc Potterat und IM Ali Habibi verloren schon früh in Runde 2 bzw. 3. Für den Turniersieg reichten vier Punkte, die beste Feinwertung hatte Potterat-Bezwinger Arthur Tönz vom SC Therwil. Mehr zum Open