• 7. Spieltag
  • 6. Spieltag
  • 5. Spieltag
  • 4. Spieltag
  • 3. Spieltag
  • 2. Spieltag
  • 1. Spieltag

Souverän zum 6.5:1.5

Erste schliesst Saison auf Rang 3 ab

Nach der mehrmonatigen, coronabedingten Schachpause gastierte die Erste zum SGM-Saisonabschluss in Sargans. Die Gastgeber starteten mit einer 0-2-Hypothek, da sie coronabedingt nicht genügend Spieler aufbieten konnten.
Das erste Resultat des Matchs lieferte Marc Potterat: Gegen Gonzens Dario Bischofberger trennte er sich relativ schnell remis. Diesem Beispiel folgte Noah Fecker, der in einer Variante der Caro-Kann-Verteidigung mit Schwarz nie in Verlustgefahr kam – Remis gegen Guido Neuberger.
Der erste Sieg für die St. Galler gelang Thomas Schoch: Gegen seine Kontrahentin Olga Kurapova spielte er stark auf, und vermochte mit einem Bauernhebel am Damenflügel sowie feiner Endspieltechnik den ganzen Punkt zu verbuchen. Jan Fecker gelang es, mit einem ebenfalls ungefährdeten Remis den Mannschaftssieg ins Trockene zu bringen: 4.5-1.5.
Nun waren noch die Partien von Uros Nisavic und Elias Giesinger gegen ihre jeweiligen Gegner am Laufen. Uros stand schon früh gut, und vermochte seinen Vorteil im Endspiel schliesslich in den ganzen Punkt zu verwandeln. Auch Elias gelang dies: Nach einer guten Eröffnung, musste er im Mittelspiel einen Grossteil seines Vorteils wieder hergeben, konnte am Schluss aber seinen Gegner Dimitry Atlas in einem Damenendspiel nach 135 Zügen zur Aufgabe zwingen.
Mit einem ungefährdeten 6.5-1.5 schliessen die St. Galler die Saison auf einem Hoch ab und erreichen den guten dritten Tabellenrang.
Elias Giesinger

2.Bundesliga Zone B

Abschlusstabelle nach 7.Spieltag


MannschaftMPEP
1. Sprengschach 11134½
1. SK Gonzen 21134½
3. St. Gallen 1932½
4. Réti Zürich 2831
5. SG Winterthur 2625
6. Triesen 1527
7. Nimzowitsch 1424
8. Zürich Sihlfeld 1215½

Der Spieltag beim Schachbund

Gonzen 2-St. Gallen 1:
am 05.09.2020Erwartung ?:?
Guido Neuberger (2221)-FM Noah Fecker (2330)½:½
FM Dimitry Atlas (2239)-Elias Giesinger (2147)0:1
Dario Bischofberger (2189)-Marc Potterat (2118)½:½
Olga Kurapova (1976)-Thomas Schoch (1962)0:1
Daniel Reist (1992)-Uros Nisavic (2047)0:1
Sven Bartholet (1999)-Jan Fecker (1942)½:½
N.N.-Frank Wittenbrock (2006)0:1 ff
N.N.-Michael Nyffenegger (1981)0:1 ff

2.Bundesliga Zone B

Die Tabelle nach dem 6.Spieltag


MannschaftMPEP
1. SK Gonzen 21133
2. Sprengschach 1926½
3. St. Gallen 1726
4. SG Winterthur 2625
5. Réti Zürich 2623
6. Nimzowitsch 1424
7. Triesen 1319
8. Zürich Sihlfeld 1215½

Der Spieltag beim Schachbund

SG Winterthur 1-St. Gallen 14:4
am 22.02.2020Erwartung :
FM Walter Bichsel (2302)-FM Noah Fecker (2320)0:1
IM Nedeljko Kelecevic (2153)-IM Milan Novkovic (2382)½:½
Stefan Zollinger (2185)-Julia Novkovic (2158)½:½
Sladjan Jovanovic (2175) -Peter Klings (2126)1:0
Sarah Krenz (2091)-Christian Salerno (2063)0:1
Michael Jähn (2063)-Marc Potterat (2095)1:0
Daniel F. Almeida (2015)-Roman Schmuki (2019)1:0
Paul Bosshard (1915)-Peter Bischoff (1984)0:1

5:3 gegen Schlusslicht

Erste fährt ungefährdeten Erfolg ein

St. Gallen 1 bekam es in der 5. Runde mit dem Schlusslicht der Tabelle, Zürich Sihlfeld, zu tun. Verlieren war verboten.
Noah stellte bald einmal die Weichen auf Sieg, denn er vermochte den starken Philipp Aeschbach zu bezwingen. Er hatte in der Eröffnung eine noch nicht sehr bekannte, aber gefährliche Variante aufgetischt, und trotz intensiven Nachdenkens kam sein Kontrahent bald einmal in eine schlechtere Stellung. Christian einigte sich in seinem Turmendspiel mit seinem Zürcher auf Remis, denn es lag wirklich für beide nicht mehr drin. Marc konnte dann von einer Unsauberkeit des erfahrenen Gegners profitieren und er realisierte den Gewinn mit grossem Druck und zuverlässigem Spiel.
Julia musste sich ihr Remis erzittern, beherrschten doch die gegnerischen Läufer das Brett, wogegen sie sich mit zwei Springern wehrte, so gut es ging. Überraschenderweise wiederholte der Sihlfelder Mannschaftscaptain dann seine Züge und willigte somit in ein Unentschieden ein. Einen schwierigen Stand hatte Martin von Beginn an in seiner Partie, denn die Eröffnung schenkte dem Gegner Raum und Spiel. Martin wehrte sich dann aber gewohnt zähe und lange, bis er dann einen Bauern einstellte, bei weiterhin passiver Aufstellung. So konnte er die Partie nicht halten.
Elias und Peter Klings erhofften sich einige Initiative in ihren Endspielen, doch reichte es keinem zum vollen Punkteerfolg. Peter Bischoff kam mit seinem schwungvollen Sizilianer in Fahrt, und nachdem sein Gegenüber mit vorsichtigen Zügen ihm noch mehr Druck und Raum gewährte, liess Peter sich, wie wir es von ihm gewohnt sind, nicht zweimal bitten und spielte seinen Gegner schwindlig. Somit stand das Score von 5:3 fest. Es hätte mit etwas mehr Schlachtenglück noch höher zu unseren Gunsten ausfallen können. Sieg bleibt aber Sieg.
Roman Schmuki

2.Bundesliga Zone B

Die Tabelle nach dem 5.Spieltag


MannschaftMPEP
1. SK Gonzen 21029
2. Sprengschach 1822½
3. St. Gallen 1622
4. SG Winterthur 2521
5. Nimzowitsch 1420½
6. Réti Zürich 2417½
7. Triesen 1316½
8. Zürich Sihlfeld 1011

Der Spieltag beim Schachbund

St. Gallen 1-Zürich Sihlfeld 15:3
am 01.02.2020Erwartung ?:?
Noah Fecker (2320)-Philipp Aeschbach (2320)1:0
Martin Leutwyler (2175)-Hugo Kalbermatter (2157)0:1
Elias Giesinger (2153)-Werner Aeschbach (2098)½:½
Peter Klings (2126)-Urs Martin Egli (2010)½:½
Julia Novkovic (2158)-René P. Meier (2031)½:½
Marc Potterat (2095)-Heinrich Tanner (2018)1:0
Christian Salerno (2063)-Hermann H. Koch (1922)½:½
Peter Bischoff (1984)-Samuel Schindehütte (1635)1:0

Wundersames 4:4

Gutes Finish bei starkem Nimzo-Team

Der Match gegen Nimzowitsch 1 wurde zum erwartet schweren Gang. Die Zürcher waren von Brett 1-7 deutlich ELO-stärker aufgestellt als wir. Immerhin konnten die ersten zwei St. Galler, die ihre Partie beendeten, das Anfangsscore gut eröffnen: Martin mit einem Remis und meine Wenigkeit mit einem vollen Punkt.
Dann sah es aber an allen anderen Brettern eher misslich aus, ausser bei Marc und bei Uros, bei denen die Partie sich noch in der Remisbreite befand. Als dann Noah, Elias und Christian allesamt die Segel streichen mussten, rechneten wir uns eine deutliche Mannschaftsniederlage aus.
Doch Wunder stellen sich häufig erst kurz vor dem Schluss der Geschichte ein. Uros gelang es, den Gegner mit einem Trick ins Unglück zu lotsen, und Peter spielte ein hervorragendes Endspiel, hatte zwar zeitweise zwei Bauern weniger, konnte aber mit seinem König am gegnerischen Damenflügel eingreifen und schaffte den unerwarteten Sieg mit seiner letzten Figur, dem a-Bauern, der schneller war als die einzige gegnerische Figur (ausser dem König), ein Springer. So gab es doch noch ein hart erkämpftes, insgesamt aber eher glückhaftes Mannschaftsremis.
Roman Schmuki

2.Bundesliga Zone B

Die Tabelle nach dem 4.Spieltag


MannschaftMPEP
1. SK Gonzen 2824½
2. Sprengschach 1617
3. St. Gallen 1417
3. Nimzowitsch 1417
5. Réti Zürich 2414½
6. SG Winterthur 2316
7. Triesen 1314
8. Zürich Sihlfeld 108

Der Spieltag beim Schachbund

Nimzowitsch 1-St. Gallen 14:4
am 11.01.2020Erwartung 5:3
IM Björn Ahlander (2413)-FM Noah Fecker (2274)1:0
IM Constantin Florescu (2291)-Martin Leutwyler (2194)½:½
FM Afrim Fejzullahu (2306)-Elias Giesinger (2228)1:0
Lars Bäumer (2238)-Peter Klings (2119)0:1
Sacha Georges (2236)-Christian Salerno (2069)1:0
Christoph Drechsler (2180)-Marc Potterat (2131)½:½
Miran Alic (2084)-Roman Schmuki (2007)0:1
Heinz Vifian (1956)-Uros Nisavic (2023)0:1

Siegerstrasse verlassen

Gegen Réti 2 reichte es nur zum 4:4

Lange wähnte sich die erste Mannschaft auf der sicheren Siegerstrasse, doch reichte es schliesslich überraschend nur noch zum Mannschaftsremis.
Die beiden Vorarlberger Emilian und Uros eröffneten das Score mit je einem Unentschieden. Damit führte sich der Debütant Uros gut ein. Peter Klings liess die Mannschaft dann in Führung gehen, mit seinem positionellen Druck auf c7 mit den Türmen brachte er seinen Gegner zum Schwitzen, zudem hatte dieser nur noch wenig Zeit und stellte dabei eine Figur ein.
Auch Roman konnte seine Partie zu seinen Gunsten entscheiden. So lagen wir mit zwei Punkten voraus, und bei Marc war auch ein Remis entstanden. Also benötigten wir aus den verbleibenden drei Partien nur noch einen einzigen Punkt, um den Mannschaftssieg sicherzustellen. Martin und Elias standen gut, Christian eher kritisch. Christian konnte seine Stellung nicht halten, aber wir waren wegen den zwei viel versprechenden Spitzenbrettern immer noch guter Dinge. Aber erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt. Martin übersah in eigentlich überlegener Stellung einen perfiden Gegenangriff mit Matt. So ruhte die Last des Gewinnenmüssens ganz auf Elias' Schultern. Er hatte zwar bei je zwei Türmen und einem Springer eine gute Position, aber die offene Königsstellung erlaubte es seinem Gegner immer wieder, Elias vor knifflige Probleme zu stellen. Und wie es dann halt so kommt: nach einigen Ungenauigkeiten musste Elias ins Remis einwilligen. Ein sicher geglaubter Mannschaftssieg hatte sich endgültig verflüchtigt. Tja, so kann es gehen.
Roman Schmuki

2.Bundesliga Zone B

Die Tabelle nach dem 3.Spieltag


MannschaftMPEP
1. SK Gonzen 2618½
2. Sprengschach 1513
3. St. Gallen 1313
3. Nimzowitsch 1313
5. Triesen 1312
6. Réti Zürich 2310½
7. SG Winterthur 21
8. Zürich Sihlfeld 10

Der Spieltag beim Schachbund

St. Gallen 1-Réti Zürich 24:4
am 14.12.2019Erwartung :
Elias Giesinger (2228)-Vincent Kriste (2215)½:½
Martin Leutwyler (2194)-Carmi Haas (2151)0:1
Peter Klings (2119)-Sharif Mansoor (2127)1:0
Emilian Hofer (2194)-Peter Walpen (2057)½:½
Marc Potterat (2131)-Karl-Iversen Lapp (2033)½:½
Uros Nisavic (2023)-Peter Meier (2072)½:½
Christian Salerno (2069)-Fabian Lang (1935)0:1
Roman Schmuki (2007)-Stefan Berger (1999)1:0

Rückschlag in Wil

Nur Noah schafft vollen Punkt

Eine unglückliche Niederlage erlitt die erste Mannschaft gegen Sprengschach Wil. Nach zwei schnellen Remisen durch Milan und Toni stand es an vielen Brettern ausgeglichen, nur Noah und Thomas standen früh deutlich besser. Auch die dritte fertig gespielte Partie endete remis: Elias konnte sein Endspiel nicht gewinnen.
Dann übersah Marc, dass sein Läufer auf e4 nur scheinbar gedeckt war. Wil ging so in Führung. Bald darauf glich aber Noah mit seinem souveränen Sieg wieder zum Gleichstand aus. Martin, Peter und Thomas mussten also mindestens 50% der noch zu vergebenden Punkte holen. Martin stand schon einige Züge vor der Zeitkontrolle kritisch, und auch Peter musste um Gleichstand kämpfen. Bei Thomas Schoch aber sah es sehr gewinnversprechend aus. Martin musste sich nach überstandener Zeitnot dem enorm starken Druck durch das Bauernzentrum des Gegners beugen. Der Deutsche Seitz hatte ein interessantes Qualitätsopfer gebracht.
Trotz seiner Reisemüdigkeit (Peter war zwei Stunden vor Spielbeginn erst von seiner vielstündigen Flugreise zurückgekehrt, vielen Dank, Peter, dass Du trotzdem gespielt hast!!) fightete unser Präsident vorbildlich ums Remis und schaffte es dann auch. Jetzt lag die Hoffnung auf der letzten Partie, Thomas war aber bereits in Zeitknappheit und verpasste in den letzten Minuten leider irgendwie seinen Sieg im komplizierten Endspiel.
Roman Schmuki

2.Bundesliga Zone B

Die Tabelle nach dem 2.Spieltag


MannschaftMPEP
1. SK Gonzen 2411
2. Sprengschach 149
3. St. Gallen 129
3. Nimzowitsch 129
5. Triesen 128
6. Réti Zürich 22
7. Zürich Sihlfeld 106
8. SG Winterthur 20

Der Spieltag beim Schachbund

SprengSchach 1-St. Gallen 1:
am 30.11.2019Erwartung :
Sandro Schmid (2287)-IM Milan Novkovic (2378)½:½
Damian Karrer (2202)-FM Noah Fecker (2274)0:1
Mario Born (2212)-Elias Giesinger (2228)½:½
Patrick Seitz (2127)-Martin Leutwyler (2194)1:0
Manuel Sprenger (2133)-Marc Potterat (2131)1:0
Marcel Eberle (2131)-Anton Thaler (2120)½:½
Lukas Meier (2087)-Peter Klings (2119)½:½
Milos Milovanovic (2016)-Thomas Schoch (1983)½:½

2.Bundesliga Zone B

Die Tabelle nach dem 1.Spieltag


MannschaftMPEP
1. St. Gallen 12
2. SK Gonzen 225
3. Sprengschach 12
3. Réti Zürich 22
5. Zürich Sihlfeld 10
5. Nimzowitsch 10
7. SG Winterthur 203
8. Triesen 10

Der Spieltag beim Schachbund

St. Gallen 1-Triesen 1:
am 16.11.2019Erwartung ?:?
IM Milan Novkovic (2378)-Dmitriy Anistratov (2285)1:0
FM Noah Fecker (2274)-Laszlo Horvath (2187)½:½
Elias Giesinger (2228)-Marcel Mannhart (2151)½:½
Martin Leutwyler (2194)-Gundula Heinatz (2178)½:½
Emilian Hofer (2194)-Markus Natter (2051)½:½
Julia Novkovic (2162)-Manfred Schweizer (2037)½:½
Marc Potterat (2131)-Dejan Jelic (1988)1:0
Christian Salerno (2069)-Renato Frick (1995)1:0