• 6. Spieltag
  • 5. Spieltag
  • 4. Spieltag
  • 3. Spieltag
  • 2. Spieltag
  • 1. Spieltag
  • 7. Spieltag

3.Regionalliga Zone P

Die Tabelle nach dem 6.Spieltag


MannschaftMPEP
1. Chur 3712½
2. St. Gallen 4612½
3. Rapperswil-Jona 3610
5. Buchs 2511
5. Triesen 35
6. Bodan 459
7. Gonzen 52

Der Spieltag beim Schachbund

Triesen 3-St. Gallen 4:
am 22.02.2020Erwartung ?:?
Klaus Walter (1310) -Ludwig Sapulowitsch (1577) 1:0
Luca Raffaele (1284)-Thomas Gebhardt (1458)0:1
Timea Sele (1390)-Michael Gebhardt (1458)½:½
Eugen Laukas (1328)-Albert Beimler (1545)1:0 ff

3.Regionalliga Zone P

Die Tabelle nach dem 5.Spieltag


MannschaftMPEP
1. St. Gallen 4611
2. Rapperswil-Jona 36
3. Chur 35
4. Bodan 459
5. Buchs 23
6. Triesen 337
7. Gonzen 52

Der Spieltag beim Schachbund

St. Gallen 4-Gonzen 52:2
am 01.02.2020Erwartung ?:?
Stefan Käfer (1698)-Samuel Lutz (1217)0:1
Alex Pattinson (1200)-Denis Kurapov sen. (-)0:1
Sina Fecker (1429)-Denis Kurapov jun. (1169)1:0
Thomas Gebhardt (1458)-N.N.1:0FF

3:1 bei Leader Chur 3

Vierte mischt weiter oben mit

Wir haben uns auf schwere Partien eingestellt. Da der Gegner aber nicht mit der stärksten Mannschaft auftrat, sahen wir ausgeglichene Chancen.
Der Start war aber zuerst harzig. Alex zeigte zwar gute Ansätze und hätte Chancen gehabt, den Gegner strategisch zu schwächen. Leider spielte Alex viel zu schnell und somit auch fehlerhaft. Seine Versuche auf Königangriff konnte der Gegner problemlos abwehren und mit einem Mehrturm hatte dieser keine Probleme, unseren Junior mit Hilfe der Dame Matt zu setzen. Die Uhr von Alex zeigte bei Spielende (ca. 40 Züge) immer noch 1.16. Hier muss Alex seine Lehren ziehen.
Albert stand etwas passiv und der Gegner hatte mit Sicherheit auch Vorteile. Da der Churer aber beim Figurentausch zweimal patzte, konnte Albert klare Vorteile erzielen und der Gegner gab die Partie auf. Nach zwei Stunden stand es somit 1:1.
Als nichtspielender Mannschaftsleiter sah ich den Sieg aber bereits in Griffweite. Thomas hatte mit einem verdeckten Abzug bereits früh eine Qualität gewonnen und Viktor stand ebenfalls hervorragend. Thomas entschärfte mit Übersicht die gegnerischen Fallen und brachte die Partie sicher nach Hause.
Viktor hatte mit dem gegnerischen Mannschaftsleiter den klar stärksten Gegenspieler erhalten. Viktor hatte aber bereits in früheren Runden noch stärkere Gegner geschlagen und geniesst bei seinem Heimklub im Voralberg ein hervorragendes Training. Dies bewies er ab Spielbeginn. Mit strategischem Geschick brachte er bereits nach 15 Zügen alle Vorteile auf seine Seite und gewann im Verlauf der Partie zwei Bauern und später sogar eine Figur. Es war somit nur eine Frage der Zeit, bis der Gegner die Überlegenheit anerkennen würde. Es vergingen aber über drei Stunden, bis der Gegner die Aussichtslosigkeit anerkannte und die Waffen streckte.
Mit dem 3:1 Auswärtssieg stehen wir nun in der Tabelle weit vorne. Es werden aber noch diverse schwere Gegner auf uns zukommen und diese werden uns inskünftig auch kaum mehr unterschätzen. Michael Bruhin

3.Regionalliga Zone P

Die Tabelle nach dem 4.Spieltag


MannschaftMPEP
1. St. Gallen 459
2. Rapperswil-Jona 35
3. Chur 34
4. Bodan 447
5. Buchs 23
6. Triesen 325
7. Gonzen 51

Der Spieltag beim Schachbund

Chur 3-St. Gallen 41:3
am 11.01.2020Erwartung 2:2
Thomas Szepessy (1680)-Viktor Guba (1449)0:1
Dingming Zheng (1262)-Albert Beimler (1545)0:1
Mattia Angelo Dipalma (1335)-Thomas Gebhardt (1458)0:1
Johannes Liesch (1345)-Alex Pattinson (-)1:0

3.Regionalliga Zone P

Die Tabelle nach dem 3.Spieltag


MannschaftMPEP
1. Chur 34
2. Rapperswil-Jona 34
3. St. Gallen 436
3. Buchs 236
5. Bodan 42
6. Gonzen 51
7. Triesen 313

Der Spieltag beim Schachbund

St. Gallen 4-spielfrei0:0
am 14.12.2019

Volle Ausbeute!

Vierte jetzt Tabellenführer!

Im Gegensatz zur letzten Runde sind wir mit einem durchschnittlich älteren Team :) gegen Rapperswil-Jona angetreten. Erfreulicher Weise konnten sich alle einen vollen Punkt erkämpfen.
Nach gut zweieinhalb Stunden konnte Albert im Endspiel geschickt einen Bauerndurchbruch erzwingen und somit die Partie entscheiden.
Sina erarbeitete sich durch ihre solide Figurenentwicklung in der Eröffnung einen leichten Vorteil. Dieser Vorteil erlaubte es ihr dann, mit einer Springergabel einen vollen Turm zu gewinnen. Dieser Materialvorteil wandelte Sina dann gekonnt in einen Sieg um.
Thomas und ich waren zu diesem Zeitpunkt noch voll in unseren Partien vertieft. Thomas konnte den verfrühten Angriff des Gegners auf dem Damenflügel ohne Probleme abwehren. Nach der Abwehr öffnete Thomas eine Line auf dem Damenflügel und konnte mit seinem Turm in die siebte Reihe eindringen. Der Gewinn von Material war nur eine Frage der Zeit. Auch diesen Vorteil konnte Thomas ohne Probleme in einen Gewinn umsetzen. Schön war zu sehen, dass Thomas sich genügend Zeit für seine Züge genommen hat, was früher ja nicht immer der Fall war.
Meinerseits konnte ich durch die eher passive Spielweise meines Gegners die Initiative übernehmen und einen direkten Angriff auf der Königsseite starten. Der Gegner musste zwei Bauern opfern um den Königsangriff abzuwehren. Im Turmendspiel konnte ich den Gewinn leider nicht so schnell forcieren, da mir die Theorie nicht präsent war :).
Alles in allem war dieser Ausflug nach Rapperswil für alle sicherlich eine schöne Erfahrung, obwohl das manchmal starke Brummen der Heizung nervenaufreibend war. Stefan Käfer

3.Regionalliga Zone P

Die Tabelle nach dem 2.Spieltag


MannschaftMPEP
1. St. Gallen 436
2. Bodan 424
3. Rapperswil-Jona 323
3. Chur 323
5. Buchs 213
5. Gonzen 513
7. Triesen 312

Der Spieltag beim Schachbund

Rapperswil-Jona 3-St. Gallen 40:4
am 30.11.2019Erwartung :
Robert Lechler (1672)-Stefan Käfer (1681)0:1
Eduard Fringeli (1610)-Thomas Gebhardt (1458)0:1
Adrian Obermühlner (-)-Albert Beimler (1545)0:1
Daniel Ramsauer (1459)-Sina Fecker (1470)0:1

Verdientes 2:2

Vierte punktet gegen Buchs 2

Wir sind mit drei Junioren und einem Senior zur 1.SGM-Runde angetreten und alle Spieler schlugen sich prächtig.
Viktor am Spitzenbrett: Flankenwechsel sicherte den Sieg
Viktor hat konsequent gespielt und nach einem kleinen Fehler sich einen Mehrbauer auf dem Damenflügel herausgespielt. Im Turm- und Figurenendspiel hat er dann geschickt und für den Gegner völlig überraschend die Action auf den Königsflügel verlagert und nach wenigen Zügen das Spiel endgültig entschieden.
Thomas an Brett 2: der Geduldige
Gegen den gegnerischen Mannschaftsleiter hat sich Thomas auf eine geschlossene Stellung eingelassen. Nach ca. 35 Zügen sah es noch sehr ausgeglichen aus. Bei den Angriffsversuchen des Gegners ist für Thomas aber etwas schief gelaufen und mit einem Minus-Turm war die Partie leider nicht mehr zu halten. Im zähen Kampf hatte leider der erfahrene Spieler aus Buchs die Nase vorne.
Sina an Brett 3: in schottischen Gefilden
Mit einer taktischen Abwicklung hatte sich Sina bereits nach zehn Zügen einen Mehrbauern und die bessere Bauernstruktur gesichert und der Sieg schien nur noch Formsache. Da Sina aber die Damen etwas vorschnell abtauschte, musste sie danach noch lange arbeiten und einige Fallen der Gegnerin entschärfen. Die Vorteile gab sie aber nicht mehr aus der Hand und die Partie schlussendlich sicher nach Hause geschaukelt.
Alex an Brett 4: Mut wurde nicht belohnt, Figurenopfer zum falschen Zeitpunkt
Der 10-jährige Alex hat bei den Erwachsenen seine zweite Turnierpartie gespielt und als Gegner einen erfahrenen Schachspieler erhalten, welcher aber erst seit kurzem in einem Club spielt. Somit schien vieles möglich. Durch die Unerfahrenheit hatte sich Alex aber früh unnötig einen Doppelbauer eingehandelt und dem Gegner einen Vorteil im Zentrum zugestanden. Nachdem er gesehen hatte, dass er einen Bauern verlieren wird, hat er auf Attacke umgestellt. Er opferte mutig einen Springer und versuchte einen Mattangriff auf den gegnerischen König. Da er aber zu wenige Angriffsfiguren hatte, konnte der Gegner diesen Angriff erfolgreich abwehren und das Spiel nachher problemlos gewinnen. Die Idee mit dem Königsangriff war grundsätzlich korrekt. Dieser Angriff hätte aber auch etwas später ohne das Springer-Opfer erfolgen können. Alex hat aber noch viel Zeit, aus diesen Partien Erfahrungen zu sammeln.
Es hat mir als Mannschaftsleiter Spass gemacht, zuzusehen, wie unsere (meist) junge Mannschaft mutig aufspielte und freue mich über den gewonnenen Mannschaftspunkt. Michael Bruhin

3.Regionalliga Zone P

Die Tabelle nach dem 1.Spieltag


MannschaftMPEP
1. Rapperswil-Jona 323
2. St. Gallen 412
2. Buchs 212
2. Gonzen 512
2. Triesen 312
6. Bodan 401
7. Chur 300

Der Spieltag beim Schachbund

St. Gallen 4-Buchs 22:2
am 16.11.2019Erwartung :
Viktor Guba (1449)-Georg Smehil (1705)1:0
Thomas Gebhardt (1458)-Reinhard Döserich (1646)0:1
Sina Fecker (1470)-Laura Alilovic (1460)1:0
Alex Pattinson (-)-Ivan Alilovic (-)0:1
St. Gallen 4-Bodan 40:0
am 05.09.2020Erwartung ?:?