• 5. Spieltag
  • 4. Spieltag
  • 3. Spieltag
  • 2. Spieltag
  • 1. Spieltag
  • 6. Spieltag
  • 7. Spieltag

Souveräner Heimsieg

Zweite mit 6:2 gegen Wädenswil

Trotz Startproblemen hat das zweite St. Galler Team 6-2 gegen Wädenswil gewonnen. Der Fehlstart ereilte uns in Form eines Forfaits von Yasin an Brett 1. Yasin hatte nichts von seinem Aufgebot erfahren, wobei eine gehackte Email-Adresse eine entscheidende Rolle spielte. Schade für Yasin, denn er hätte gegen GM Peter Prohazska spielen dürfen. So gut, wie es in den vergangenen Saisons mit vollständigen Mannschaften lief, dieses Jahr werden wir von Forfaits verfolgt.
Der Rückstand weilte nicht lange, denn Benjamins Gegner spielte schnell und stellte auch schnell eine Figur ein. Nach 2,5h stellte Captain Peter Klings auf 2-1. In der Caro-Kann Verteidigung kam er mit der unorthodoxen Eröffnungsbehandlung seines Gegners nicht zurecht. Er entschloss sich 2 Bauern für Entwicklungsvorsprung und Druck zu geben. Mit dieser Konstellation kam wiederum sein Gegner nicht zurecht und versuchte die Bauern zu behalten. Peter konnte dadurch seinen Druck verstärken und die Partie schnell gewinnen. Namensvetter Peter Bischoff war es vergönnt, auf 3-1 zu erhöhen und die Weichen endgültig auf Sieg zu stellen. Er hatte einen Bauern geopfert, dafür aber gegen das Königsfianchetto seines Gegners einen Bauern nach f6 gebracht. Danach spielte nur noch er und brachte den vollen Punkt in einem schönen Königsangriff nach Hause. Königsangriff war auch das Thema bei Emilios Sieg zum 4-1 kurz vor der Zeitkontrolle. Als Schwarzer hatte er Französisch gespielt und eine thematische Stellung mit Dc7, Ld6 und halboffener f-Linie, zudem liess der Weisse Sg4 zu. Danach verwunderte es keinen, dass sich der weisse Königsflügel nach diversen Einschlägen in Einzelteile auflöste. Eine schöne und souverän gespielte Partie!
Bei den letzten drei Partien sah es nach 1.5 bis 2 Punkten für St. Gallen aus. Halit war in einem Damenendspiel mit einem Bauern weniger gelandet. Viele Züge sah es so aus, als würde sein Gegner nicht weiterkommen, dann fand er aber ein schönes taktisches Motiv am Königsflügel. Halit hatte nur die Auswahl, einen weiteren Bauern zu verlieren oder in ein verlorenes Bauernendspiel zu gehen. Nur noch 4-2. Toni hingegen hatte mit der holländischen Verteidigung seinen Gegner mehr und mehr unter Druck gesetzt. Am Ende stand ein Läuferendspiel mit Mehrbauern, welches er mit einer sehenswerten Kombination beendete und auf 5-2 stellte.
Es blieb an Marcel Mannhart, den Schlusspunkt zu setzen. In einem gewohnt verschachtelten Stellungstyp hatte Marcel lange Zeit etwas schlechter gestanden. Seine Stellung war fest, die Hebel und damit die Gewinnversuche hatte aber nur sein Gegner. Bei diesen Bemühungen verlor er allerdings in Zeitnot einen Bauern. Die resultierende Stellung hatte immer noch starken Remischarakter, doch schliesslich gelang es Marcel, ein für ihn klar vorteilhaftes Endspiel Springer gegen Läufer zu erreichen. Er gab seinem Gegner unnötigerweise noch Gegenchancen, die auf einem Bauerdurchbruch beruhten. Dieser liess aber die Chance ungenutzt und am Ende standen Marcels Sieg und ein 6-2 gegen Wädenswil. Peter Klings

SMM   1.Liga Ost

Die Tabelle nach dem 5.Spieltag


MannschaftMPEP
1. Glarus 1925
2. St. Gallen 2723
3. Wollishofen 2624
4. Winterthur 3621
5. SprengSchach 1516½
6. Réti Zürich 3420
7. Pfäffikon 1215½
8. Wädenswil 1115

Der Spieltag beim Schachbund

St. Gallen 2  ø2024-Wädenswil 1  ø20886:2
am 29.06.2019Erwartung :
Yasin Chennaoui (2205)-Peter Prohaszka (2581)0:1 ff
Peter Klings (2132)-Milan Martin T. (2071)1:0
Marcel Mannhart (2114)-Peter Szakolczai (2207)1:0
Anton Thaler (2089)-Kurt Blattner (1999)1:0
Peter Bischoff (2016)-Andreas Georgiadis (1912)1:0
Emilio Flir (1953)-Jens Rutten (1917)1:0
Benjamin Kienböck (1709)-Peter Wahl (1923)1:0
Halit Rexhepi (1974)-Przemek Drochomirecki (2094)0:1

St.Galler Sextett verliert

Viel Organisation - wenig Wettkampf

Unser Match gegen Wollis­hofen 2 stand unter ungewöhnlichen Vorzeichen. Trotz grosser Anstrengung konnten wir nur ein Notteam mit sechs Spielern stellen. Allen, die dabei waren, grossen Dank dafür, trotz der Umstände den Nachmittag am Brett für St. Gallen 2 gefighted zu haben.
Wollishofen war mit einem starken Team von einem Elo-Schnitt von 2070 angetreten. Ein klassisches „Pendelteam“ zwischen NLB und 1. Liga. Für Hans und Thomas hingen die Trauben letztlich zu hoch, ihre Gegner erwiesen sich als zu stark. An den ersten vier Brettern kam es allerdings zu einem spannenden Kampf. Obwohl die Gäste im Schnitt ca. 100 Punkte mehr aufwiesen, hielten wir voll dagegen. Ich denke, 2 bis 2.5 Punkte für uns wären ok gewesen. Es wurden leider nur 1.5! Toni gewann an Brett 1 ein ungleichfarbiges Läuferendspiel, nachdem er im frühen Mittelspiel mit schöner Kombi zwei Bauern gewonnen hatte.
In einer Stellung mit katalanischen Motiven hatte sich Roman als Schwarzer eine sehr solide Stellung erarbeitet. Remis war ein logisches Resultat. Halit stand an Brett 2 meistens schlechter. In seiner unnachahmlichen Art hatte er seinem Gegner aber Probleme gestellt und an einer Stelle hatte er die Chance, die Partie in seine Richtung zu drehen. Leider verpasste er den Moment und musste schliesslich nach langer Gegenwehr aufgeben.
Eine Zeitnottragödie spielte sich bei Michael ab. Zunächst wollte sein Gegner kein Remis, dann wich Michael der Punkteteilung aus. In beiderseitiger Zeitnot wäre alle Resultate möglich gewesen, am Ende lief es leider gegen Michael.
Interessanter als der Match dürften einige Gedanken zur Organisation unserer SMM-Mannschaften sein. Zumal ich viele Vorschläge resp. Fragen bekommen habe. Mein Blick auf die Dinge:
Bei der Saisonplanung war klar, dass es vor allem einen flexiblen Austausch zwischen 1. und 2. Mannschaft geben muss. Und je nach Situation, dh wieviel Spieler nachrücken müssen, kann dies auf die 4. Mannschaft Auswirkung haben. Unsere 3. Mannschaft sehe ich als Team, dass seit Jahren mit seinem festen Kern erfolgreich spielt, dh Aufstieg und Klassenerhalt. Natürlich könnte man bei zwei Mannschaften in der 1.Liga auf die Idee kommen, SG2 und SG3 nach verschiedenen Kriterien neu zu ordnen. Für mich gibt es keinen Grund, ein funktionierendes Team zu trennen.
In der Konsequenz kommt es in der 3. Mannschaft – gerade im Vergleich zur 2. Mannschaft – eher zu paarweisen Wechseln mit allen anderen Teams. So hatte SG3 in Runde 1 einen Spieler zu wenig, durch einen Abtausch mit SG2 konnten wir aber eine Konstellation erreichen, in der beide Mannschaften mit acht Spielern antreten konnten, ohne dass SG4 angefragt werden musste. Win-Win für den Verein, auch wenn es organisatorisch komplizierter ist.
Was mich zu guter Letzt zur Frage führt, warum wir nicht wiederum bei der 4. Mannschaft nach deren stärksten Spielern angeklopft haben. Dies haben wir bekanntlich einmal in der 2.Runde gemacht. Zwei Gründe: Zu einen soll SG4 beim Kampf um den Klassenerhalt nicht geschwächt werden. Hingegen wäre es übertrieben zu sagen, dass SG2 den Aufstieg mit letzter Konsequenz verfolgt. Zum anderen stellt sich die Frage, warum bei ca. 15 Spielern in der Doodle-Umfrage nur vier übrig bleiben. Ich weiss, da ist viel Murphy’s Law dabei und ich kann jede individuelle Entscheidung nachvollziehen. Aber am Ende ergibt die Summe aller Spieler die Mannschaft…
In vier Wochen, dh Ende Juni geht’s weiter. Bis dann! Peter Klings

SMM   1.Liga Ost

Die Tabelle nach dem 4.Spieltag


MannschaftMPEP
1. Glarus 1720½
2. Wollishofen 2621
3. Winterthur 3617½
4. St. Gallen 2517
5. SprengSchach 1412½
6. Réti Zürich 3215
7. Wädenswil 1 113
8. Pfäffikon 1111½

Der Spieltag beim Schachbund

St. Gallen 2-Wollishofen 2:
am 25.05.2019Erwartung :
Anton Thaler (2089)-Thomas Wyss (2233)1:0
Halit Rexhepi (1974)-Patrick Eschmann (2209)0:1
Michael Nyffenegger (1998)-Joachim Kambor (2134)0:1
Roman Schmuki (2020)-Frank Schmidbauer (2037)½:½
Thomas Gebhardt (1459)-Fabian Frey (2006)0:1
Hans Altherr (1756)-Florian Bous (2035)0:1
N.N.-Tim Von Flüe (1961)0:1 ff
N.N.-Wolfgang Schott (1949)0:1 ff

SMM   1.Liga Ost

Die Tabelle nach dem 3.Spieltag


MannschaftMPEP
1. St. Gallen 2515½
2. Glarus 1514
3. Wollishofen 2414½
4. Winterthur 3413
5. SprengSchach 1411
6. Réti Zürich 3211½
7. Wädenswil 1 09
8. Pfäffikon 10

Der Spieltag beim Schachbund

Pfäffikon 1  ø2033-St. Gallen 2  ø2006:
am 04.05.2019Erwartung :
Thomas Künzli (2160)-Marcel Mannhart (2128)½:½
Manfred Gosch (2108)-Uros Nisavic (1987)0:1
Stefan Wanner (2033)-Michael Nyffenegger (1976)½:½
Patrik Hugentobler (2221)-Jürg Jenal (2037)1:0
Hans Joller (1816)-Halit Rexhepi (1954)0:1
Christian Mäder (2033)-Roman Schmuki (2027)0:1
Andreas Scheidegger (1988)-Hansueli Baumgartner (1944)0:1
Kurt Utzinger (1883)-Peter Bischoff (1999)½:½

SMM   1.Liga Ost

Die Tabelle nach dem 2.Spieltag


MannschaftMPEP
1. Winterthur 34
2. St. Gallen 2310
3. Glarus 13
4. Wollishofen 22
5. Réti Zürich 328
6. SprengSchach 12
7. Wädenswil 1 07
8. Pfäffikon 105

Der Spieltag beim Schachbund

St. Gallen 2  ø1973-SprengSchach 1  ø20016:2
am 13.04.2019Erwartung 4:4
Emilian Hofer (2196)-Manuel Sprenger (2098)½:½
Michael Nyffenegger (1976)-Sandro Schmid (2300)½:½
Peter Bischoff (1999)-Tobias Russi (1922)1:0
Jürg Jenal (2037)-Helene Mira (2065)1:0
Halit Rexhepi (1954)-Philippe Dhenin (1953)1:0
Hansueli Baumgartner (1944)-Dominik Bosshard (2024)½:½
Aaron Potterat (1804)-Werner Kohler (1804)1:0
Daniel Zink (1876)-Erik Seiler (1844)½:½

SMM   1.Liga Ost

Die Tabelle nach dem 1.Spieltag


MannschaftMPEP
1. Wollishofen 22
2. SprengSchach 12
2. Winterthur 32
4. St. Gallen 214
4. Glarus 114
6. Réti Zürich 30
6. Wädenswil 1 0
8. Pfäffikon 10

Der Spieltag beim Schachbund

Glarus 1  ø2091-St. Gallen 2  ø20384:4
am 23.03.2019Erwartung :
FM Ufuk Tuncer (2344)-Yasin Chennaoui (2027)½:½
Dario Bischofberger (2162)-Robert Sandholzer (2111)1:0
Guido Neuberger (2229)-Marcel Mannhart (2128)1:0
Peter Fuchs (2057)-Anton Thaler (2094)0:1
Martin Dürst (2045)-Uros Nisavic (1987)1:0
Jan Selinga (2006)-Michael Nyffenegger (1976)0:1
Gülüzar Hüseynova (1802)-Roman Schmuki (2027)0:1
Martin Jenny (2079)-Halit Rexhepi (1954)½:½
Réti Zürich 2-St. Gallen 20:0
am 07.09.2019Erwartung ?:?
St. Gallen 2-Winterthur 30:0
am 21.09.2019Erwartung ?:?